Hauptmenü

Wir schlafen bis 7:00 Uhr. Unser letzter ganzer Urlaubstag beginnt. Der Campground ist ganz nett, aber etwas in die Jahre gekommen und direkt am Highway. Ich denke, noch einmal würden wir ihn nicht wählen.

8:30 Uhr ist Abfahrt. Zunächst wollen wir uns das idyllische Dörfchen Carcross am Ufer des Bennett Lake ansehen. Die Häuschen sind liebevoll restauriert und alles ist sehr ordentlich, so unser Eindruck.

  • 1_21_Tag_Car03
  • 21_Tag_Car02
  • 21_Tag_Car05
  • 21_Tag_Car06
  • 21_Tag_Car07
  • 21_Tag_Car08

Nächster Stopp ist natürlich Carcross Desert, angeblich die kleinste Wüste der Welt.

  • 21_Tag_Dessert1
  • 21_Tag_Dessert2

Weiter geht es zum intensiv blaugrünen Emerald Lake. Er hat wirklich eine wunderschöne Farbkombination zu bieten. Möchte man einen besseren Überblick haben muss man vom Parkplatz aus auf der anderen Straßenseite den Hügel hochkraxeln. Die kleine Anstrengung lohnt sich.

  • 21_Tag_Emerald1
  • 21_Tag_Emerald2
  • 21_Tag_Emerald3

Die letzten Kilometer nach Whitehorse brechen an und wir hangeln uns an kleinen Highlights entlang. Wir klammern uns an die letzten Urlaubsstunden.

Also noch ein Stopp am Robinson Roadhouse. Ganz nett um sich ein wenig die Beine zu vertreten.

  • 21_Tag_Robin1
  • 21_Tag_Robin2
  • 21_Tag_Robin3

Wir nähern uns der Zivilisation und biegen vom South Klondik Hwy. auf den Alaska Hwy. ab. Wir fahren noch zum Miles Canyon, liegt ja an der Strecke, und laufen einen kurzen Trail. Eine Hängebrücke führt über den Yukon. Fährt man dann noch ein Stück weiter kommt noch ein schöner Viewpoint.

  • 21_Tag_Miles1
  • 21_Tag_Miles2
  • 21_Tag_Miles3

  • 21_Tag_Miles4
  • 21_Tag_Miles5

Nun nutzt alles nichts mehr, wir sind zurück in Whitehorse. Da der Truckcamper dringend von außen abgespritzt werden muss, fahren wir als erstes zum Car Wash, 121 Copper Road. Doch dort will man 39 Dollar von uns haben. Och nö, mal sehen ob das auch günstiger geht.

Der Hi Country RV Park ist einer der wenigen Campgrounds die ich von zu Hause aus vorgebucht habe. Dort checken wir ein und bekommen die Site 33 zugewiesen. Hier gibt es auch einen Carwash. Für 8 Dollar in Münzen bekommen wir den TC in 24 Minuten blitzsauber gewaschen - geht doch.

  • 21_Tag_CG1
  • 21_Tag_CG2
  • 21_Tag_CG3

Um 14:00 Uhr sind wir fertig und machen uns daran zu packen und den TC von innen auf Vordermann zu bringen. So langsam trudeln alle bekannten Gesichter ein. Wir werden morgen alle im gleichen Flieger sitzen.

Der Campground ist klasse und praktisch für den Abgabetag. Um 18:00 Uhr sind wir mit allem fertig und können uns nach einer Dusche im sauberen Waschhaus einem letzten Whiskey/Cola widmen und Fotos sichern. Es gibt einfach nur Nudeln mit Soße und ein letztes schönes Campfire. Dann krabbeln wir zum letzten Mal in unsere gemütliche Koje - Gute Nacht.

 

Gefahrene Kilometer: 94
Fazit: Kleine Highlights am Wegesrand

 

20) 15.09.2017: Nochmal Bären am Morgen und mit der Fähre nach Skagway Zum Anfang 22) 17.09.2017: Camperabgabe und Heimflug

Kommentar schreiben (sichtbar erst nach Freigabe)


Sicherheitscode
Aktualisieren (nur Kleinbuchstaben!)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok