Hauptmenü

 

Liebe Freunde,

nachdem wir unsere erste Wohnmobilreise nach Norwegen 2018 so sehr genossen hatten, lag es nahe, dass bald schon eine weitere Norwegen-Tour fällig sein würde. Wir hatten erlebt, wie vielseitig alleine schon Südnorwegen ist und dass die vier Wochen für einen ersten Eindruck knapp ausgereicht hatten.

... und dann kam Covid-19 und wir mussten schweren Herzens unsere Pläne im Frühsommer erst einmal auf Eis legen ... cry

Stattdessen konnten wir ja wenigstens im eigenen Land reisen, sodass wir durch unsere schöne Reise über die Mecklenburgische Seenplatte ein wenig entschädigt wurden. Aber natürlich ließ uns die Sehnsucht nach Norwegen nicht los. Schließlich konnten wir nach Ende des ersten Lockdowns eine der ersten Fähren nach Kristiansand buchen und dabei unseren Gutschein von Fjordline aus dem Frühsommer einlösen.

Meine hilfreichen Quellen "Südnorwegen, Reise Know-How", "Norwegen mit dem Wohnmobil", "Zeit zum Wandern", den "Rother Wanderführer, Norwegen Süd" und die Landkarten "Norwegen Süd", "... Mitte" und "... Nord" von freytag & berndt hatte ich inzwischen wieder hervorgeholt.

Die grobe Planung stand ja schon: Diesmal hatten wir eigentlich vor, bis zu den Lofoten zu kommen, wobei wir am Wege noch einige Ziele anlaufen wollten, die wir 2018 nicht geschafft hatten. Das Nordkap interessiert uns im Augenblick nicht so sehr. Da ich von der letzten Vorbereitung ja noch wusste, wie schwer ich mich getan hatte, mir die für mich so fremd klingenden Namen der Orte und Landschaften zu merken und ich immer wieder auf der Karte schauen musste, wo alles zu finden, hatte ich ja frühzeitig angefangen, meine Hausaufgaben zu machen. Schließlich wollten wir wieder mit einigen A und B-Plänen in der Tasche losfahren, um auf unbeständiges Wetter reagieren zu können - denn auf einen solchen "Jahrhundertsommer" wie 2018 konnten wir sicher nicht hoffen ...

... uns so kam es, dass wir aufgrund der Wetterprognosen quasi in letzter Minute entschieden, auf den Norden zu verzichten und uns auch diesmal wieder im Süden rumtreiben zu lassen - eine Entscheidung, die sich als goldrichtig erwies - aber lest selbst:

Das war unsere Route:

Anfahrt / Rückfahrt

Runde

 

Unsere Stationen waren:

1) 06.08.2020: Anreise nach Hirtshals

2) 07.08.2020: Wiedersehen mit dem Hornnes Campingplatz  Elbetag Lauenburg

3) 08.08.2020: Durch das schöne Setesdal nach Røldal

4) 09.08.2020: Ryfylke Weg und Wanderung zur kleinen Trolltunga

5) 10.08.2020: Karibik-Strände und Wikinger auf der Insel Karmøy

6) 11.08.2020: Über Haraldshaugen und Rosendal zum Sundal-Campingplatz

7) 13.08.2020: Wanderung zum Bondhusvatnet

8) 13.08.2020: Langer Fahrtag nach Vikøyri

9) 14.08.2020: Über die Gaularfjellet-Route ins Oldental

10) 15.08.2020: Spaziergänge rund um den Briksdalsbreen  Elbetag Lauenburg

11) 16.08.2020: Sande Camping - Loen Skylift  Elbetag Lauenburg

12) 17.08.2020: Wanderung zum Kjenndalsbreen

13) 18.08.2020: Über Nordfjordeid zur Insel Bremanger

14) 19.08.2020: Insel Vågsøy und der herrliche Strand Refviksanden

15) 20.08.2020: Zum Vestkapp und weiter zur Vogelinsel Runde  Elbetag Lauenburg

16) 21.08.2020: Mit der Fähre von Hellesylt nach Geiranger

17) 22.08.2020: Über den Gamle Strynefjellsvegen und Lom nach Otta

18) 23.08.2020: Wanderung zur Rondvassbu Hütte im Rondane Nationalpark

19) 24.08.2020: Wanderung am Mehøe und Weiterfahrt Richtung Røros

20) 25.08.2020: Røros und die Landschaftsroute Rondane über die Rv 27

21) 26.08.2020: Weiter auf der Rv27 - Stabkirche Ringebu - CP am Mjosa See

22) 27.08.2020:

23) 28.08.2020:

24) 29.08.2020:

25) 30.08.2020:

26) 31.08.2020:

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.